• Aktuell geltende Regeln zum Tennisspielen ab 8.3.2021

    Die
    Coronaschutzverordnung (git ab 8.3.2021)erlaubt weiterhin keinen Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Fitnessstudios, Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen.
    Ausnahme:
    Sportbetrieb bei uns in der Halle bleibt wieder hin untersagt. Die Außenplätze können genutzt werden. Dabei gelten folgende regeln:


    Einzelsportler, Sport zu zweit, Sport in Familien

    • Zwei Personen zusammen (auch ohne Abstand) sowie beliebig viele Personen aus einem Hausstand (auch ohne Abstand) sowie maximal 5 Personen aus zwei verschiedenen Hausständen (auch ohne Abstand) dürfen Sport treiben. Das bedeutet:

    • Einzelspiel ist auf alle Fälle auf den Außenplätzen wieder möglich.
    • Das Anleiten eines Einzelspielers ist durch einen Trainer wieder erlaubt (Tennis-Einzeltraining).
    • Bis zu 20 Kinder bis einschließlich 14 Jahren dürfen in einer Gruppe trainiert werden. Dabei muss eine Gruppen von 2 Trainern geleitet werden.
    • Außerhalb der Spielplätze ist immer ein Abstand von 5 m einzuhalten.


    Wer trägt die Verantwortung für die Regeleinhaltung?
    Die Verantwortung zur Einhaltung der Hygienemaßnahmen trägt der Verein. Der Vorstand wird die Einhaltung kontrollieren. Toiletten können wieder geöffnet werden.

     
    Hinweis des Landessportbundes NRW
    Der Landessportbund NRW fordert aber angesichts der unverändert hohen Inzidenzwerte nachdrücklich dazu auf,

    • die Regeln strikt einzuhalten,
    • unverändert vorsichtig zu agieren,
    • unnötige Kontakte zu vermeiden und die bekannten Hygieneregeln einzuhalten.

  • Genaue Abstimmungsergebnisse (3.3.2021)
    Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO)
    Vom 5. März 2021


    …§1 Allgemeine Grundsätze
    (1) Zur Fortsetzung der Bekämpfung der SARS-CoV-2-Pandemie und insbesondere zur Ge- währleistung ausreichender medizinischer Versorgungskapazitäten werden mit dieser Verord- nung Maßnahmen angeordnet, die die Infektionsgefahren wirksam und zielgerichtet begren- zen und Infektionswege nachvollziehbar machen.
    (2) Jede in die Grundregeln des Infektionsschutzes einsichtsfähige Person ist verpflichtet, sich so zu verhalten, dass sie sich und andere keinen vermeidbaren Infektionsgefahren aussetzt….


    ….§3 Alltagsmaske, medizinische Maske
    (1) Alltagsmasken im Sinne dieser Verordnung sind textile Mund-Nasen-Bedeckungen (ein- schließlich Schals, Tüchern und so weiter) oder gleich wirksame Abdeckungen von Mund und Nase aus anderen Stoffen. Medizinische Masken im Sinne dieser Verordnung sind soge- nannte OP-Masken, Masken des Standards FFP2 und höheren Standards jeweils ohne Ausa- temventil oder diesen vergleichbare Masken (insbesondere KN95/N95).
    (2) Die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske besteht unabhängig von der Einhaltung eines Mindestabstands…

    ….§9 Sport
    (1) Der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportan- lagen, Fitnessstudios, Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen ist unzulässig. Ausge- nommen von dem Verbot nach Satz 1 ist auf Sportanlagen unter freiem Himmel der Sport 1. von höchstens fünf Personen aus höchstens zwei verschiedenen Hausständen oder aus-
    schließlich mit Personen des eigenen Hausstandes, 2. als Ausbildung im Einzelunterricht sowie 3. von Gruppen von höchstens zwanzig Kindern bis zum Alter von einschließlich 14 Jahren
    zuzüglich bis zu zwei Ausbildungs- oder Aufsichtspersonen. Zwischen verschiedenen Personen oder Personengruppen, die nach Satz 2 gleichzeitig Sport auf Sportanlagen unter freiem Himmel treiben, ist dauerhaft ein Mindestabstand von 5 Metern einzuhalten. Die für die in Satz 1 genannten Einrichtungen Verantwortlichen haben den Zu- gang zu der Einrichtung so zu beschränken, dass unzulässige Nutzungen ausgeschlossen sind und die Einhaltung der Mindestabstände gewährleistet ist. Die Nutzung von Gemeinschafts- räumen, einschließlich Räumen zum Umkleiden und zum Duschen, von Sportanlagen ist un- zulässig.
    (2) Sportfeste und ähnliche Sportveranstaltungen sind untersagt. (3) Wettbewerbe in Profiligen, Wettbewerbe im Berufsreitsport und Pferderennen sowie an- dere berufsmäßige Sportausübung sind zulässig, soweit die Vereine beziehungsweise die Li- zenzspielerabteilungen der Vereine sich neben der Erfüllung ihrer arbeitsschutzrechtlichen Hygiene- und Schutzpflichten auch verantwortlich für die Reduzierung von Infektionsrisiken im Sinne des Infektionsschutzgesetzes zeigen und die für die Ausrichtung der Wettbewerbe verantwortlichen Stellen den nach § 17 Absatz 1 zuständigen Behörden vor Durchführung der Wettbewerbe geeignete Infektionsschutzkonzepte vorlegen. Zuschauer dürfen bei den Wettbe- werben nicht zugelassen werden. (4) Ausgenommen von Absatz 1 und damit unter Beachtung der allgemeinen Regeln dieser Verordnung und anderer Rechtsvorschriften (insbesondere Arbeitsschutzrecht) zulässig sind 1. der Sportunterricht (einschließlich Schwimmunterricht) der Schulen und die Vorbereitung
    auf oder die Durchführung von schulischen und berufsbezogenen Prüfungen sowie Übungs-
    und Leistungsnachweisen, 2. sportpraktische Übungen im Rahmen von Studiengängen, 3. das Training der offiziell gelisteten Sportlerinnen und Sportler der Bundes- und Landeska-
    der in den olympischen, paralympischen, deaflympischen und nicht-olympischen Sportar- ten an den nordrhein-westfälischen Bundesstützpunkten, Landesleistungsstützpunkten und an verbandszertifizierten Nachwuchsleistungszentren (U19, U17, U15) sowie
    4. das Training von Berufssportlern auf und in den von ihrem Arbeitgeber bereitgestellten Trainingseinrichtungen.
    (5) Abweichend von Absatz 1 ist das Bewegen von Pferden aus Tierschutzgründen im zwin- gend erforderlichen Umfang auch in geschlossenen Räumlichkeiten von Sportanlagen zulässig. Sport- und trainingsbezogene Übungen sind dabei untersagt.

  • Regelungen 8.3.2021
    Stacks Image 26